Castelo-do-Burro

 

Gestüt

Info

Aktivitäten

Tourismus

Kontakt

 

 

 

 

 

Rassen - Merkmale

 

AUFGABEN FRÜHER

Früher wurden Esel auf der iberischen Halbinsel als reine Nutztiere, vorwiegend in der Landwirtschaft, und für den Transport verwendet. Daraus ergaben sich zwei Aufgabenschwerpunkte mit unterschiedlicher Statur: 

1. Esel, die zur Arbeit verwendet wurden:

Vor dem Karren, Pflug, Mühlenrad oder zum Wasserschöpfen am Brunnen  sollte ein Esel kräftig und nicht zu hoch sein. Für unwegsames Gelände in den Bergen (z.B. zur Versorgung entlegener Höfe), zur Ernte von Medronho [Beerenfrucht zur Schnapsherstellung] oder zum Sammeln von Brennholz oder Pilzen war er als trittsicheres Last- und Reittier vonnöten.

Er diente oftmals auch zum Schutz von Schafherden gegen Wildtiere und streunende Hunde. Ebenso sollte er genügsam in der Futteraufnahme, robust und gesund sowie geländegängig für ebensolchen Einsatz sein. Die Farbe spielte dabei vermutlich eine untergeordnete Rolle.

2. Esel, die zum Kreuzen mit Pferden verwendet wurden:

Dies setzte voraus, dass der Esel möglichst hochgewachsen war, denn die daraus entstandenen Maultiere (Eselshengst/ Pferdestute) und Maulesel (Eselsstute/ Pferdehengst) sollten langlebig, robust, genügsam, trittsicher und unerschrocken wie ein Esel und dabei so kräftig wie ein Pferd sein.

 

Aufgaben früher

Verwendung heute

Haltungsbedingungen

Kaufvertrag

   

 


  Copyright© 2001-2012 Castelo-do-Burro. Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss, Datenschutz, Impressum